Sie haben 0% dieser Umfrage fertiggestellt.
Achtung: Javascript ist in Ihrem Browser für diese Webseite deaktiviert. Es kann sein, dass sie daher die Umfrage nicht abschließen werden können. Bitte überprüfen Sie ihre Browser-Einstellungen.

Chicken-Egg-Problem digitaler Plattformen

 

 

Vorraussetzung zur Umfrage-Teilnahme

Die folgende Umfrage richtet sich an Personen, die Erfahrungen mit dem Aufbau oder Betrieb von digitalen Plattformen in zweiseitigen Märkten haben und darüber auch berichten möchten.
Die Umfrage dauert ca. 12 Minuten.

 

 

Allgemeine Projektvorstellung 

Vielen Dank, dass Sie an unserer Umfrage zur Smarte.Land.Regionen-Plattform teilnehmen. Smarte.Land.Regionen ist ein Forschungsprojekt, welches vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) unter dem Förderkennzeichen 2818SL001 gefördert wird. Das Fraunhofer IESE ist für die Durchführung des Forschungsprojekts verantwortlich. In diesem wird die Smarte.Land.Regionen-Plattform entwickelt, welche technische Lösungen zwischen Lösungsanbietern und Landkreisen vermittelt, um eine Verbesserung der Daseinsvorsorge in ländlichen Regionen zu ermöglichen. Mit der technischen Entwicklung der Smarte.Land.Regionen-Plattform geht der Aufbau eines Geschäfts- und Betreibermodells einher, welche speziell auf den Bereich des kommunalen Sektors ausgelegt sein müssen.

 

Was ist ein Plattformgeschäft?

Wir verstehen unter einem Plattformgeschäft den Aufbau und / oder Betrieb einer digitalen Plattform, die im Zentrum von mindestens zwei Marktseiten – Anbieter und Nachfrager – steht und diese durch ein Kern-Asset (z. B. Produkt) verbindet. Die folgende Abbildung zeigt ein Plattformgeschäft im Allgemeinen (Airbnb) und in Bezug auf die Smarte.Land.Regionen-Plattform.

Hier stellt sich, wie bei vielen anderen Plattformen auch, die Chicken-Egg-Problematik: Wen hole ich zuerst auf meine Plattform - die Anbieter oder die Nachfrager?

Um dieses Problem für die Smarte.Land.Regionen-Plattform strukturiert, praxisorientiert und erfahrungsbasiert anzugehen, möchte das Fraunhofer IESE eine Umfrage entlang entwickelter Plattformgeschäfte starten. Dafür muss die Frage geklärt werden, wer zuerst die Plattform verwenden sollte: die Landkreise oder die Lösungsanbieter? Wie kann außerdem eine Einnahmestruktur aussehen, die den Rahmenbedingungen beider Seiten - kommunaler Sektor und Privatwirtschaft - entgegenkommt?  

Zuvor und im Folgenden stellen die Begriff "Plattformbetreiber", "Anbieter", "Nachfrager", "Nutzer", "Produzent" und "Kunde" Rollen und keine geschlechter-spezifischen Bezeichnungen dar.

Erklärung zum Datenschutz

Wir versichern Ihnen, dass die mit Ihrer Hilfe erhobenen Daten ausschließlich zur Evaluation von Anwendungsbestandteilen verwendet und absolut vertraulich behandelt werden. Die Daten werden anonymisiert erhoben.

Zu keinem Zeitpunkt wird ein einzelner Fragebogen, ein Protokoll (oder Auszüge davon) an Dritte weitergegeben, geschweige denn wird es Dritten möglich sein, einen Datensatz einer Testperson zuzuordnen. Als Dritte werden hier alle Personen, Abteilungen oder andere Unternehmen bezeichnet, die nicht direkt in diesem Projekt involviert sind.

Wir behalten uns vor, die Daten anonymisiert in wissenschaftlichen Beiträgen verwenden zu dürfen. Dazu werden wir die Daten gruppieren und zusammenfassen.
 

© 2020 Fraunhofer IESE - Impressum - Datenschutzerklärung